Kalender

Termin einsenden

Kommunalinfo Mannheim bietet einen Terminkalender mit eingesendeten Terminen unterschiedlicher Veranstalter. Für die einzelnen Termine sind die jeweiligen Veranstalter verantwortlich.

Jan
24
Fr
Verfolgung und Widerstand der Zeugen Jehovas 1933-1945 @ Kulturhaus RomnoKher
Jan 24 um 17:00 – Feb 16 um 18:00

„Verfolgung und Widerstand der Zeugen Jehovas 1933-1945“ im Kulturhaus RomnoKher, Mannheim, B 7, 16; Diese Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums München war dort 2018 unter dem Titel „Die Verfolgung der Zeugen Jehovas in München 1933-1945“ zu sehen. Sie widmet sich am Beispiel München der Geschichte der im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Zeugen Jehovas und ihrem Widerstand gegen die NS-Diktatur. – Eröffnung der Ausstellung am 24.1. um 17 Uhr; Öffnungszeiten: Mo-Do, Sa 10-18 Uhr, So 12-18 Uhr

Jan
27
Mo
Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus @ Mannheim, Stadthaus N1, Bürgersaal
Jan 27 um 18:00

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus – Auschwitz wird 75 Jahre nach der Befreiung des Lagers den thematischen Schwerpunkt der diesjährigen städtischen Gedenkveranstaltung bilden. Schüler und Schülerinnen aus Mannheim präsentieren Projektarbeiten zum Thema; Vortrag von Dr. Zofia Wóycicka (DHI Warschau): „Ausschwitz Birkenau – vom nationalsozialistischen Vernichtungslager zum Symbol des Holocaust“; Mannheim, Stadthaus N1, Bürgersaal, 18 Uhr

Jan
29
Mi
LASST MICH ICH SELBST SEIN. ANNE FRANKS LEBENSGESCHICHTE @ FORUM
Jan 29 um 15:00

Eine Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums Berlin und des Anne Frank Hauses Amsterdam. Das Forum zeigt in Kooperation mit der Jugendförderung der Stadt Mannheim und Mannheimer Schulen diese Ausstellung zum Leben von Anne Frank. Mit Unterstützung des Jugendbeirats Mannheim und des Bezirksbeirats Neckarstadt-Ost. Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Jugendkulturzentrum Forum, Mannheim, Neckarpromenade 46

Jan
30
Do
Streiks gegen die Rentenreform in Frankreich – Was bewirken die Massenproteste? @ Konferenzraum der IG Metall Mannheim
Jan 30 um 19:00

Diskussionsveranstaltung mit Bernard Schmid (Paris). Veranstalter: Aktionsbündnis „Wir zahlen nicht für eure Krise!“ u.a., Konferenzraum der IG Metall Mannheim, 19.00 Uhr

Feb
7
Fr
75 Jahre danach – Enkel im Dialog @ Marchivum, Friedrich-Walter-Saal
Feb 7 um 18:00

 Die SWR-Redakteurin Doris Steinbeißer unterhält sich mit Gerald Sander und Reiner Höß darüber, wie es ist, Enkel von Täter oder Opfer zu sein und der Einfluss davon auf das eigene Leben – Marchivum, Mannheim, Archivplatz, Friedrich-Walter-Saal (6. Stock), 18 Uhr

Feb
10
Mo
BBC während Faschismus und Krieg @ Konferenzraum der IG-Metall
Feb 10 um 17:00

BBC während Faschismus und Krieg – Ein bedeutender Rüstungsbetrieb – Der Vortrag beleuchtet die wirtschaftliche Entwicklung der Deutschen BBC von 1929 bis 1945, ihr Verhältnis zum faschistischen Regime, Auswirkungen auf Betrieb und Gewerkschaft, sowie Kriegsproduktion, Zwangsarbeit und betrieblichen Widerstand. Die Nachfolgefirma ABB wurde in den 90er Jahren durch Entschädigungsforderungen ehemaliger Zwangsarbeiter gezwungen, das Kapitel aufarbeiten zu lassen. Dazu trugen auch Recherchen Mannheimer BBC/ABB-Betriebsräte bei. Der Referent, Joachim Schubert, war 39 Jahre als Versuchs- Schweiß- und Schadensingenieur sowie als Betriebsrat bei BBC/ABB/ALSTOM/GE tätig. Kooperationspartner: IG Metall, Überbetriebliches Solidaritätskomitee Rhein-Neckar – Konferenzraum der IG-Metall, Hans-Böckler-Straße 1, Mannheim, 17 Uhr

Feb
11
Di
Rechtliche Verantwortung von internationalen Konzerne für Lieferketten @ Ökumenisches Bildungszentrum Sanctclara
Feb 11 um 19:30

Für ein Gesetz für die rechtliche Verantwortung von internationalen Konzerne für Lieferketten Diskussionsveranstaltung mit Uwe Kleinert von der Werkstatt Ökonomie Heidelberg. Veranst.: attac Mannheim, Eine-Welt-Forum Mannheim, Bündnis für gerechten Welthandel, IG Metall. Ökumenisches Bildungszentrum Sanctclara, B5,19. 19.30 Uhr

Feb
12
Mi
Vernissage zur Ausstellung: Albert Speer in der Bundesrepublik. Vom Umgang mit deutscher Vergangenheit @ Marchivum
Feb 12 um 18:00
Vernissage zur Ausstellung: Albert Speer in der Bundesrepublik. Vom Umgang mit deutscher Vergangenheit

Albert Speer | Bundesarchiv, Bild 146-1979-026-22 / Hoffmann, Heinrich / CC-BY-SA 3.0

Albert Speer, Architekt und Rüstungsminister des NS-Regimes aus Mannheim, gab sich nach Kriegsende als unpolitischer Technokrat, der von den Verbrechen der Nazis nichts gewusst hätte. Vernissage zur Ausstellung, Marchivum Mannheim, 18.00 Uhr

Die Ausstellung korrigiert die Speer-Legende und macht den Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit sichtbar. Marchivum, Mannheim, Archivplatz; Öffnungszeiten 13. Februar – 31. Mai Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr;

Mrz
6
Fr
„Wem gehört die Zeit? Wem gehört die Zukunft?“ @ Trafohaus,
Mrz 6 um 18:00
„Wem gehört die Zeit? Wem gehört die Zukunft?“ @ Trafohaus, | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland


Veranstaltung der LINKEN, Kreisverband Mannheim, zum Internationalen Frauentag- – mit Gökay Akbulut, Mannheimer MdB der LINKEN und Sahra Mirow, Landessprecherin der LINKEN Ba-Wü. Umrahmt wird die Veranstaltung vom (überwiegend) Frauenchor “JEDE STIMME ZÄHLT!”

“Chaos im Stadtwald – Was ist da eigentlich los in den Mannheimer Waldgebieten?“ @ Abendakademie Mannheim
Mrz 6 um 19:00


Vortrag, veranstaltet von Greenpeace Mannheim-Heidelberg; Greenpeece hat in den letzten Monaten viel aus dem Wald berichtet. Heute spricht Diplom-Forstwirt Volker Ziesling live, was schief läuft und welche Ansätze den Wald wieder zu einem stabilen Ökosystem machen könnten.

MANNHEIM INCELS – ZUR SPRACHE UND IDEOLOGIE EINES ONLINE-KULTS @ SOLIDARISCHER WOHN- UND KULTURRAUM (SWK)
Mrz 6 um 19:00

DISKUSSION / VORTRAG mit: Veronika Kracher (Jungle World, Konkret, Neues Deutschland); Die Incel-Subkultur ist ein Online-Kult, der seit April 2018 in den Blick der Öffentlichkeit geraten ist, als der Kanadier A. Minassian mehrere Menschen tötete, um Rache dafür zu nehmen, dass er noch keinen Sex hatte. «Incel» ist die Kurzform für «Involuntary Celibate» – unfreiwilliges Zölibat, was die Identität dieser frustrierten Männer konstituiert. Frauen würden einem Sex schulden, und müssen dafür bestraft werden, dass sie diesen verweigern, so die Idee. Frauenhass, Rassismus und der Anspruch auf Sex sind Kerngedanken der Bewegung. Veranstaltung in Kooperation mit INPUT Jugendbildung

Mrz
7
Sa
Feministisches Barcamp Mannheim 2020 @ Stadthaus N1, Mannheim
Mrz 7 um 10:00 – 18:00

Samstag, 7. März
 Unter dem Motto „Erwerbsarbeit: gleichberechtigt und gerecht! Ein Fundament der Geschlechtergleichstellung“ zu folgenden Themen: 1. Frauen in Entscheidungsgremien – Frauen in Führungspositionen – Hochqualifizierte Migrant*innen – Existenzgründung und Start-Ups – (Selbst)bewusste Berufswahl der Mädchen – Digitale Skills und Arbeiten 4.0 – Prekäre Arbeitsverhältnisse; Zur besseren Planung bitte um Anmeldung unter: https://feministisches-barcamp-mannheim.de/anmeldung/ Stadthaus N1, Mannheim, 10-18 Uhr

Bernd Köhler und ewo² Keine Wahl @ Kulturzentrum "das Haus"
Mrz 7 um 19:00
Bernd Köhler und ewo² Keine Wahl @ Kulturzentrum "das Haus" | Ludwigshafen am Rhein | Rheinland-Pfalz | Deutschland

Bernd Köhler singt Schlauch – das Konzert zum Buch,  Ludwigshafen, 19 Uhr

Vier Jahrzehnte Arbeitskampf. Bernd Köhler (früher auch Schlauch)hat einige seiner Lieder, Gesänge, Balladen neu eingespielt und ruft uns die Arbeiterstadt Mannheim ins Bewusstsein, wesentlicher aber noch die fundamentale Bedeutung von Solidarität.

Mrz
8
So
Hinaus zum Frauen*kampftag! Erkämpfen wir uns unsere Rechte!“ @ Paradeplatz
Mrz 8 um 11:00 – 13:30

Demonstration „Am 8. März ist Internationaler Frauen*kampftag*. Wir kämpfen dabei, wie schon seit nun über 100 Jahren, weiterhin für eine gerechte Gesellschaft. Wir demonstrieren für unsere Rechte und gegen jede Form der Unterdrückung. Überall auf der Welt streiken mehr und mehr Frauen und Queers* und auch in Deutschland wird dieses Jahr zum feministischen Streik aufgerufen.

Dieses Jahr wollen wir vor allen Dingen darauf aufmerksam machen, dass Frauen* immer noch massiv unter struktureller, sexualisierter, psychischer sowie physischer Gewalt leiden. Gemeinsam möchten wir die patriarchalen Strukturen unserer Gesellschaft brechen!“ (Auszug aus dem Aufruf) – VeranstalterInnen: Feministisches Bündnis Mannheim; Beginn:
11:00 Uhr am Paradeplatz. Demo Endet 13:30 am HBF.

Matinee zum Internationalen Frauentag – „Frauen stärken durch Tarifbindung“; @ Gewerkschaftshaus Mannheim
Mrz 8 um 11:00 – 13:30

Veranstaltung des DGB-Kreisfrauenausschuss Mannheim, mit Manuela Rukavina, Landesbezirksfrauenrat ver.di Ba-Wü und Alexandra Lehmler am Saxophon.

 

Benefizkonzert Hilfe für Geflüchtete auf Lesbos @ EINTANZHAUS e.V. TRINITATISKIRCHE
Mrz 8 um 18:30
Benefizkonzert Hilfe für Geflüchtete auf Lesbos @ EINTANZHAUS e.V. TRINITATISKIRCHE | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Mannheim sagt Ja! und EinTanzHaus laden kurzfristig zu einem Benefizkonzert zugunsten der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos ein. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit Mannheimer Musiker*innen ins Leben gerufen, um die menschenverachtende Situation an den Außengrenzen der Europäischen Union ins Blickfeld zu rücken. Dort wird zahlreichen Geflüchteten aus Bürgerkriegsgebieten die Einreise verweigert – diejenigen, die es bis nach Europa schaffen, werden nicht selten in großen Auffanglagern untergebracht.

Besonders besorgniserregend ist die Lage auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos. Knapp 42.000 Menschen – darunter viele Kinder – leben in den Camps in Zelten und in Containerkonstruktionen. In den ursprünglich für 8.000 Personen eingerichteten Lagern mangelt es an sanitärer Ausstattung, Trinkwasserversorgung, medizinischer Betreuung und Zukunftsperspektiven.

Mannheim sagt Ja! und EinTanzHaus rufen zur Solidarität mit den Menschen auf. Beim Konzert, zu dem sich unter anderem der Mannheimer Musiker Markus Sprengler, Mitglieder der Musikalischen Akademie sowie die Musikerinnen Güldeste Mamaç und Kasia Kadłubowska von der Gruppe Mahlukat angekündigt haben, werden Spenden für die Kinder auf Lesbos gesammelt.

Mrz
10
Di
Klimaschutz und Arbeitsplätze – Herausforderungen und Lösungsansätze @ Casino des Capitol
Mrz 10 um 19:30

Diskussion mit Dr. Stefan Fulst-Blei, SPD-MdL, Professor Dr. Jale Tosun, Institut für Politische Wissenschaft Universität Heidelberg, OB Dr. Peter Kurz, Klaus Stein, erster Bevollmächtigter der IG Metall Mannheim und Fridays for Future.

Mrz
12
Do
Alltags-Extremismus aus der Frauenperspektive @ NTM
Mrz 12 um 17:30 – 19:00

 – „Trotz des Anstiegs der politischen Beteiligung und Repräsentanz der Frauen* und erhöhter Zahl an Politikerinnen* verzeichnet man weiterhin ihre deutliche Unterrepräsentanz, besonderes in politischen Entscheidungsgremien. Andererseits bekleiden aktuell nicht wenige Frauen* die Spitzenämter unseres Landes. …Auf der rechts- und linksextremen politischen Landschaft positionieren sich Frauen* zunehmend entweder als Führung oder als blinde, ahnungslose Gefolgschaft. Sie werden immer mehr als „Vorzeigefiguren“ dieser Parteien instrumentalisiert, die die Wählerinnen* ansprechen sollen. Darüber hinaus ist seit einigen Jahren eine verstärkte Selbstorganisation von (jungen) Frauen* und Mädchen* in der rechten und linken Szene wahrzunehmen….“ (Auszug aus der Einladung des „Clubs der unmöglichen Fragen“). Moderiert wird die Veranstaltung von den Mitgliedern des FrauenKulturRats, Susanne Deß, Geschäftsführerin der Mannheimer Abendakademie, Prof. Dr. Sylvia Schraut, Historikerin, Vorsitzende des Vereins Frauen&Geschichte Baden-Württemberg e.V., Leiterin des Charta-Beirates der Stadt Mannheim; Gastredner*innen: Dr. Adrian Tavaszi, Politologe/Historiker und Abteilungsleiter von “Karriere und Beruf” an der Abendakademie Mannheim, Anja Stephan, Lehrerin am Bachgymnasium für die Fächer Deutsch und Politik, Dr. Helmut Damian, Verwaltungsrichter a.D., Dr. Jori Fesser, Mannheimer Bündnis gegen Rechts
Lobby Werkhaus, Nationaltheater Mannheim,

Smart City – schöne neue Digitalwelt @ verdi-Haus
Mrz 12 um 19:30

Vortrag und Diskussion – Referentin: Elisabeth Voß, Berlin, schreibt, spricht und berät zu Selbstorganisation, Solidarischem Wirtschaften und Stadtentwicklung; Veranstalter: attac Mannheim und Ludwigshafen; Angeblich soll die Digitalisierung die Umwelt schützen, dem Klimawandel entgegenwirken und die Demokratie verbessern. In einer Smart City – einer schlauen Stadt – ist alles mit allem vernetzt. Bezahlt wird mit den Daten, die in der Hand globaler Konzerne nicht nur Informationen liefern sondern auch Verhaltenssteuerungen ermöglichen. Kriege werden zunehmend unter Einsatz „Künstlicher Intelligenz“ geführt. Sogenannte „seltene Erden“ und immer mehr Energie sind für den Ausbau nötig.

Mrz
13
Fr
Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier @ Cinema Quadrat Mannheim
Mrz 13 um 19:30

Dokumentarfilm, AUT 2018. R: Florian Weigensamer, Christian Krönes. Dokumentarfilm. 92 Minuten., OmU; „Sodom“ nennt man den Teil der ghanaischen Hauptstadt Accra, den nur jene betreten, die unbedingt müssen. Die Deponie von Agbogbloshie ist Endstation für Elektroschrott aus Europa und aller Welt. Rund 250.000 Tonnen ausrangierte Computer, Monitore, Smartphones, Drucker und andere Geräte aus einer weit entfernten, elektrifizierten und digitalisierten Welt gelangen Jahr für Jahr hierher. Hunderttausende davon landen in Ghana, wo Kinder und Jugendliche den Elektroschrott unter freiem Himmel zerkleinern. Durch das Schmelzen alter Kabel in pechschwarzen Rauchwolken werden neue Rohstoffe gewonnen. Die Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes beschränken sich darauf, die Kamera langsam über dieses Albtraumszenario aus Feuer, Hitze und Gift gleiten zu lassen, um einen Ort zu enthüllen, der ebenso real wie surreal ist. Gerade deswegen steckt in diesen epischen Bildern der Hölle auf Erden auch ein Moment der Emanzipation und der Utopie. Anschließende Diskussion möglich.