Kalender

Termin einsenden

Kommunalinfo Mannheim bietet einen Terminkalender mit eingesendeten Terminen unterschiedlicher Veranstalter. Für die einzelnen Termine sind die jeweiligen Veranstalter verantwortlich.

Mrz
27
Fr
„Nach Halle, Kassel, Thüringen, Hanau: Gegen völkischen Nationalismus, Rassismus und Nazi-Propaganda; Abgrenzung! –Isolieren, aufklären! – Strafverfolgung! @ Casino des Capitol
Mrz 27 um 19:00

„Nach Halle, Kassel, Thüringen, Hanau: Gegen völkischen Nationalismus, Rassismus und Nazi-Propaganda; Abgrenzung! –Isolieren, aufklären! – Strafverfolgung! Informations- und Diskussionsveranstaltung der LINKEN Mannheim – mit: Dr. Gerd Wiegel, Referent für Rechtsextremismus und Antifaschismus der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Gökay Akbulut, MdB die Linke, Mannheim, Migrations- und Integrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, und den LINKEN im Mannheimer Gemeinderat: Hanna Böhm, Nalan Erol, Thomas Trüper; Casino Capitol, Waldhofstr. 2, Mannheim, 19 Uhr

VERSCHOBEN!!

Mrz
28
Sa
Antifaschistischer Stadtrundgang @ Treffpunkt: Schloss Mannheim
Mrz 28 um 10:30

Mannheim in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, dem VVN-Bund der Antifaschisten Mannheim und des AK Justiz; Die Rundgänge werden in 2 Teilen durchgeführt, um die Erinnerungsarbeit mit neuen Gedenkorten auszubauen. Teil 2: NS-Justizterror, rassistische und soziale Ausgrenzung und religiöser Widerstand in Mannheim; Treffpunkt: Schloss Ehrenhof (rechts), Mannheim, 10.30 Uhr – Dauer: 2 Stunden

Apr
19
So
Gitarren- und Violinkonzert mit dem Duo Maria E. Pacheco und Ernesto Hermoza @ Bildungszentrum Sanct Clara
Apr 19 um 18:00 – 19:00

Im Rahmen der Lateinamerika-Tage März bis Mai 2020:

Sonntag, 19.April 2020, 18.00 Uhr im Bildungszentrum SanctClara, Mannheim, B5, 19

Eintritt frei – Spenden erwünscht

María Elena Pacheco und Ernesto Hermosa sind zwei Musiker, deren musikalische Darbietung „Mit Charme, Eleganz und Freude“ in der Tradition der peruanischen kreolischenMusik der Küstenregion steht.

Mai
2
Sa
Peña Solidaria – Songs aus Chile und Lateinamerika @ Studio Luna Mora
Mai 2 um 19:00

Im Rahmen der Lateinamerika-Tage März bis Mai 2020:

Samstag, 02.Mai 2020 um 20 Uhr, Studio Luna Mora, Dammstraße 31, 68169 Mannheim-Neckarstadt

Chile despertó! Chile ist aufgewacht. Wir wollen Chile in seinem Kampf für Gerechtigkeit zu unterstützen.

 

Flyer Lateinamerika Wochen

Mai
16
Sa
„Generalprobe zum Völkermord” Eine Gesprächsrunde zum 80. Jahrestag der Maideportationen von Sinti und Roma 1940 @ https://www.youtube.com/channel/UCVaS0CExdc4X52GK6P_ioOA
Mai 16 um 17:00

„Generalprobe zum Völkermord ”
Virtuelle Gedenkveranstaltung am 16. Mai 2020, 17:00 Uhr

http://UCVaS0CExdc4X52GK6P_ioOA

Ersatzveranstaltung der Gedenkfeier mit der Stadt Ravensburg

Programm

17:00 Uhr „Abtransport” Die erste Deportation deutscher
Sinti und Roma ins besetzten Polen im Mai 1940
Vortrag von Dr. Frank Reuter, Forschungsstelle Antiziganismus,
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

lm Anschluss live:

„Generalprobe zum Völkermord”
Eine Gesprächsrunde zum 80. Jahrestag der Maideportationen von Sinti und Roma 1940

Jana Mechelhoff-Herezi, Leiterin, Erinnerung an Sinti und Roma, Stiftung Denkmal für die
ermordeten Juden Europas, Berlin
Sabine Mücke, Direktorin, Museum Humpis-Quartier, Ravensburg
Uwe Neumärker, Direktor, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Berlin
Dr. Frank Reuter, Wissenschaftlicher Geschäftsführer, Forschungsstelle
Antiziganismus, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Daniel Strauß, Vorstandsvorsitzender, Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband
Baden-Württemberg
Moderation: Dr. Tim Müller,Wissenschaftlicher Leiter, Verband Deutscher Sinti und Roma,
Landesverband Baden-Württemberg

Einschalten unter unserem Youtube Kanal: RomnoKher
https://www.youtube.com/channel/UCVaSOCExdc4X52GKóP ioOA

Sep
19
Sa
Internationaler Kampagnentag PARKing Day
Sep 19 um 10:33

Internationaler Kampagnentag PARKing Day in Mannheim. Das Bündnis des PARKing Day Mannheim setzt sich dieses Jahr getreu dem Motto „Freiraum statt Parkraum“ für die Umwandlung von Parkplätzen in kleine PARKs und Aktionsstätten ein. In Mannheim werden Parkplätze der Fressgasse von verschiedenen Akteuren in temporäre Parks und Freiraum umgewandelt. Bereich von Q1 bis Q3 , 11 bis 17 Uhr.

Sep
20
So
Bildungsbrunch: Faschismustheorie @ Ewwe longt's - Linkes Zentrum Mannheim
Sep 20 um 11:00

Sonntag, 20. September
Bildungsbrunch: Faschismustheorie
– Der Workshop setzt sich auf abstrakter und konkreter Ebene mit dem Themenkomplex Faschismus auseinander; VeranstalterInnen: Offenes Antifaschistisches Treffen Mannheim und Ewwe longt’s – Linkes Zentrum Mannheim – Um Anmeldung wird gebeten – Mannheim, Kobellstr. 20, 11 Uhr

Sep
21
Mo
Der Mensch. Seine eigene Schöpfung. @ TuK Speyer
Sep 21 um 19:00
Der Mensch. Seine eigene Schöpfung. @ TuK Speyer | Speyer | Rheinland-Pfalz | Deutschland

Theorie und Kritik: online
Bitte beachten: Wegen diverser Gründe findet das Treffen
am 19. Oktober 2020 hauptsächlich online statt (über Skype).
Ebenso am Sonntag davor (18. Oktober) – Sonntags-Thema offen –
ab 19 Uhr über Skype; ID: hel_batz; s. auch u.

Der Mensch. Seine eigene Schöpfung.
Aus der Wirklichkeit und vom Wesen
Einführung in die Kritik der bürgerlichen Ökonomie
Der Gesamtprozeß – EPOGPz

Wie funktioniert Kapitalismus?
(V. Abschnitt)
Spaltung des Profits … Das zinstragende Kapital
32. Kapitel. Geldkapital und wirkliches Kapital III
Montag, 19. Oktober 2020, 19 Uhr (offen ab 18.30 Uhr)
Speyer, Pistoreigasse 2
Siehe oben: Ausnahme

International & BRD (Teilnahme per Skype)

online:
Skype Zugang über: Piedro Alegori oder
hel_batz (Helge Heller)
(Nur Helge Heller): Politisch-ökonomische Debatten
jeweils mittwochs/sonntags ab 19 Uhr MESZ/MEZ

coming soon:

2. Novrmber 2020,
19 Uhr (offen ab 18.30 Uhr)
Speyer, Pistoreigasse 2
Der Gesamtprozeß.
32. Kapitel. Geldkapital und wirkliches Kapital III; Teil 2
Referent: lokal

downloads:

Manuskripte zu Staffel 3 (EPOGPz.pdf)
Aktuelle Dateien im Anhang
Manuskripte zu Staffel 2 (EPOZi.pdf)
Manuskripte zu Staffel 1 (VortragEPO.pdf)

Kommunikation:

Evtl. Wünsche, Vorschläge, Einwendungen
(Kritik) und Jubel (like) an/email:
d.knaepple@gmx.de oder ded@babbelclub.org

**(d.k)

Vergiß nie: Die drei Volksprinzipel.

Bisher:

Abschnitt 1
Die Verwandlung des Mehrwerts in Profit und
der Rate des Mehrwerts in Profitrate
(Kapitel 1—7)

Abschnitt 2
Verwandlung des Profits in Durchschnittsprofit
(Kapitel 8—12)

Abschnitt 3
Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate
(Kapitel 13—15)

Abschnitt 4
Verwandlung von Warenkapital und Geldkapital
in Warenhandlungskapital und Geldhandlungskapital
(kaufmännisches Kapital)
(Kapitel 16—20)

Abschnitt 5
Spaltung des Profits in Zins und Unternehmergewinn.
Das zinstragende Kapital.
(Kapitel 21—36)

EPOGPz

Sep
23
Mi
„Vom Waldhof nach Warschau – die Karriere des SS- und Polizeiführers Arpad Wigand“ @ Marchivum
Sep 23 um 18:00

Mittwoch, 23. September
„Vom Waldhof nach Warschau – die Karriere des SS- und Polizeiführers Arpad Wigand“
– der Vortrag liefert einen „Beitrag zur Täterforschung und transnationalen Vergangenheitspolitik“; Marchivum, Mannheim, Archivplatz 1, Friedrich-Walter-Saal, 18 Uhr – Anmeldung wegen begrenzter Besucherzahl erforderlich: Tel. 293-7027 oder

Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?
Sep 23 um 19:00

Herzliche Einladung zum 3. Gedankenaustausch für eine bessere Vernetzung (siehe auch bitte Anhang unten) am MI, 23.09.2020, 19:00 Uhr

Liebe FreundInnnen, liebe KollegInnen,

bei unserem zweiten virtuellen Austausch vor 8 Wochen haben wir eine Fortsetzung für den Mittwoch in acht Tagen um 19:00 Uhr vereinbart.
Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen, um Euch die Zugangsdaten zusenden zu können.

 

Alle guten Wünsche und solidarische Grüße
Wolfgang Alles (für das Aktionsbündnis “Wir zahlen nicht für Eure Krise!”)

Anhang

Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?

Liebe FreundInnnen, liebe KollegInnen,

offensichtlich sind wir mit einer bisher kaum gekannten Zuspitzung von Krisen konfrontiert.
 
Entscheidende Kapitalfraktionen streben die massive Abwälzung der gesundheitlichen, sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Krisenfolgekosten auf die große Mehrheit an.
 
Das dürfen wir nicht zulassen, wenn wir bedrohliche politische Verwerfungen verhindern und gleichzeitig die Chance auf eine Wende zum Besseren nutzen wollen.
 
Unsere von vielen Engagierten gemeinsam getragene Aktion am 1. Mai hatte zahlreiche positive Rückmeldungen zur Folge.
 
Um aber auch in Zukunft glaubwürdige Antworten auf die anstehenden Fragen finden zu können, ist ein kontinuierlicher Austausch vor Ort und darüberhinaus dringend erforderlich:

– Wie können wir den neoliberalen, rechten Lügen und Verdrehungen leicht verständliche Aufklärung und gemeinsamen Protest auf möglichst breiter Ebene entgegensetzen?

– Was hindert uns daran, die Bildung und Vernetzung von aktiven Solidaritätsstrukturen zum Beispiel in den Stadtteilen, sozialen Bewegungen, Bildungseinrichtungen, Betrieben und
  Gewerkschaften wirksam zu stärken?
– Wie kann es gelingen, die Verteidigung und den Ausbau unserer Grund- und Menschenrechte effektiver zu organisieren?
 
Wir schlagen deshalb die Entwicklung einer langfristigen konstruktiven Zusammenarbeit vor – mit dem Ziel, eine solidarische Front über alle Organisations- und Bereichsgrenzen hinweg zu schaffen.
 
Es wäre fatal, wenn wir nicht verstärkt unsere Kräfte demokratisch bündeln würden.
 
Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?
 
Sep
25
Fr
einander.Aktionstage 2020
Sep 25 – Okt 24 ganztägig

25. September bis zum 24. Oktober 2020 
einander.Aktionstage 2020 mit einem breiten Programm für ein respektvolles Zusammenleben in Vielfalt, dabei sind alle Veranstaltungen Kooperationsveranstaltungen. Die einander.Aktionstage sind eine Initiative der Partner*innen des Mannheimer Bündnisses. Hier geht es zum Veranstaltungskalender. https://einander-aktionstage.de/wp-content/downloads/eAt-2020-Programmheft.pdf

GLOBALER KLIMASTREIK @ Willy Brand Platz Mannheim // Schloss Mannheim
Sep 25 um 17:00
GLOBALER KLIMASTREIK @ Willy Brand Platz Mannheim // Schloss Mannheim
RADDEMO (Start Ehrenhof Mannheim)
LAUFDEMO (Start Hbf Mannheim)
Beide Demozüge finden am Alten Messplatz ein gemeinsames Ende mit Redebeiträgen und einer Abschlusskundgebung.
Durch die Wahlmöglichkeit zwischen den beiden Demos und diversen Vorkehrungen zur Einhaltung des Infektionsschutzes findet das ganze CORONAKONFORM statt.Lasst uns endlich wieder gemeinsam auf die Straße gehen!
Seid dabei!!!

Am 20.09. letzten Jahres waren 1,4 Millionen Menschen für die Einhaltung der Pariser Klimaziele und für einen ökologisch- sozialen Wandel auf der Straße, davon allein 600 in Worms. Wir haben für eine Gesellschaft protestiert, die in einer Krise Existenzen statt Dividenden rettet, in Menschen statt in Konzerne investiert und in der die Gegenwart der Menschen im globalen Süden über dem Profit von internationalen Konzernen steht.

Aber wie wir in anderthalb Jahren Klimastreik gelernt haben, kommt diese Gesellschaft nicht von allein – wir müssen diese erkämpfen. Das bedeutet auch, sich gegen Banken und Regierungen zu stellen, die weiter fossile Subventionen tätigen, gegen die Ausbeutung der Beschäftigten im ÖPNV und gegen eine Natur und Mensch gefährdende Kohleindustrie. Wir stehen für eine widerstandsfähige Gesellschaft, das heißt, gegen eine Politik aufzustehen, die die Profite der Wirtschaft höher wiegt als wissenschaftliche Erkenntnisse und die Rechte sowie das Leben unzähliger Menschen.

Mit ihrem Festhalten an der Kohle bis 2038, mit dem Abbau von zehntausenden Arbeitsplätzen in der Windenergie und dem klimapolitischen ,,weiter so” im Konjunkturpaket hat die GroKo unsere Zukunft und die Gegenwart der von der Klimakrise betroffenen Menschen im globalen Süden
verkauft und sich deutlich gegen eine klimagerechte Gesellschaft gestellt.

Aber nicht nur die Energiewende geht viel zu langsam voran: Um das 1,5-Grad-Ziel noch einzuhalten und eine klimagerechte Gesellschaft zu erreichen, müssen wir überall ansetzen. Wir brauchen eine EU, die ihrer globalen und historischen Verantwortung für Klimapolitik und die damit verbundene Beendigung neokolonialer Ausbeutungsverhältnisse endlich gerecht wird, eine auf Menschen statt Autos ausgelegte Mobilität, ein Ende der fossilen Energieträger in allen Lebensbereichen. Wir müssen uns in den Schulen, in den Betrieben, in Bewegungen zusammenschließen und  sowohl vor Ort als auch weltweit gegen diese Ungerechtigkeiten kämpfen. Wir streiten für eine klimagerechte, solidarische Zukunft.

Das umfasst lokale Kampagnen für kommunale Klimaziele wie den ÖPNV zum Nulltarif und mehr Grünflächen, genauso wie die bundespolitischen und internationalen Kämpfe. Während die Corona-Pandemie unseren Aktivismus in den letzten Monaten stark eingeschränkt hat und die Klimakrise in Deutschland an vielen Stellen von der Bildfläche verdrängt hat, wird diese Katastrophe immer
mehr zur Lebensrealität von Millionen Menschen.

Unsere Zeit, sie noch einzudämmen, läuft täglich ab, und wir können es uns nicht leisten, jetzt nicht mit aller Kraft zu kämpfen.

Noch eine kleine Anmerkung: Um Zeit zu sparen, würden wir uns freuen, wenn möglichst viele schon einen Zettel mit Name, Telefonnummer und Adresse mitbringen könnten, die wir dann in einem Kasten sammeln. Dieser wird beim Versammlungsleiter gelagert, um gegebenenfalls zur Infektionsschutzrückverfolgung ans Gesundheitsamt übergeben zu werden. Wenn dies nicht erforderlich ist, wird der Inhalt selbstverständlich nach einem Monat datenschutzkonform vernichtet.

Wir haben nichts zu verlieren, nur unsere Zukunft und eine klimagerechte Welt zu gewinnen – am 25.9. werden wir sie uns erkämpfen.

 

“Eigensinn im Bruderland – Migrantische Arbeitskämpfe in der DDR bis heute” @ Teamparcours
Sep 25 um 19:00
"Eigensinn im Bruderland - Migrantische Arbeitskämpfe in der DDR bis heute" @ Teamparcours | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Ankündigungstext:
Die meisten Migrant*innen der DDR kamen als Arbeiter*innen auf Grundlage von bilateralen Staatsverträgen in das Land. Ihnen wurde eine Ausbildung „im Prozess der produktiven Tätigkeit“ versprochen. Sie wurden in Betrieben eingesetzt, um den Arbeitskräftemangel der DDR zu beheben. Gegen die Arbeits- und Lebensbedingungen kommt es nicht selten zu Streiks – ein Tabubruch, denn im sozialistischen Staat ist das verboten.

Ein Thema, das immer wieder Anlaß für Auseinandersetzungen in den Betrieben war, sind die einbehaltenen Löhne. Für die Unterstützung der Herkunftsländer wurden Lohnanteile einbehalten. Die Arbeiter*innen aus Mosambik trifft das besonders schmerzhaft, bis zu 60 % ihrer Löhne wurden nicht ausgezahlt. Sie würden das Geld nach ihrer Rückkehr in Mosambik bekommen, wurde ihnen gesagt.

Verlierer der Wiedervereinigung

Ende 1989 leben circa 90.000 Vertragsarbeiter*innen in der DDR. Nach der Grenzöffnung ändert sich die Stimmung im Land rasant. Durch den Zusammenbruch des Wirtschaftssystems stehen Massenentlassungen an. Viele deutsche Kolleg*innen sehen die Migrant*innen nun als Konkurrent*innen um die Arbeitsplätze. In dieser Zeit nehmen Vorfälle rassistischer Gewalt drastisch zu. Die Vertragsarbeiter*innen sind die ersten, die entlassen werden. Unterstützung durch die Gewerkschaften erfahren sie kaum. In dieser Situation verlässt der Großteil der Arbeiter*innen Deutschland.

Für die Mosambikaner*innen ist der Kampf um ihre Löhne bis heute nicht zu Ende. Viele leben in großer Armut. Seit 30 Jahren demonstrieren sie wöchentlich in Maputo für die Auszahlung ihrer Löhne.

Die Veranstaltung wird anhand der mit dem Grimme Online Award ausgezeichneten Webdokumentation „Eigensinn im Bruderland“ www.bruderland.de einen Überblick geben über die Arbeits- und Lebensbedingung von Migrant*innen in der DDR und deren Kämpfe für bessere Lebensbedingungen. Der Schwerpunkt liegt auf Mosambik.

Als Zeitzeuge berichtet Ibraimo Alberto von seinen eigenen Erfahrungen. Interviews mit ehemaligen Vertragsarbeiter*innen aus Mosambik schildern die aktuelle Situation dort.

Moderation: Julia Oelkers

Veranstalter_innen:

AK ver.di aktiv gegen rechts bei ver.di Rhein-Neckar
Zukunftsforum Gewerkschaften Rhein-Neckar
express. Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit. / AFP e.V.
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Um Anmeldung per Email wird dringend gebeten (wegen coronamaßnahmenbedingter Begrenzung der Teilnehmer_innenzahl): verdi@stefanriedel.info

Sep
30
Mi
“Asoziale’ und ‚Berufsverbrecher” – Opfer des Nationalsozialismus @ Marchivum
Sep 30 um 18:00

„Mittwoch, 30. September
„‘Asoziale‘ und ‚Berufsverbrecher‘ – Opfer des Nationalsozialismus“
Vortrag von Herrn Prof. Frank Nonnenmacher, Initiator eines Appels an den Deutschen Bundestag zur Anerkennung der im NS-Staat stigmatisierten „Asozialen“ und „Berufsverbrecher“ als Opfergruppen. Der Vortrag stellt die Verfolgungsgeschichte und die Gründe für die langjährige Ignoranz gegenüber diesen NS-Opfern dar. In Kooperation mit dem AK Justiz und Geschichte des Nationalsozialismus in Mannheim e.V. Marchivum, Mannheim, Archivplatz 1, Friedrich-Walter-Saal, 18 Uhr; Anmeldung wegen begrenzter Besucherzahl erforderlich: Tel. 293-7027 oder marchivum@mannheim

Okt
2
Fr
bermuda.talk # Medien der Zukunft? Zukunft der Medien? @ Jugendkulturzentrum forum Mannheim
Okt 2 um 20:00 – 22:00
bermuda.talk # Medien der Zukunft? Zukunft der Medien? @ Jugendkulturzentrum forum Mannheim | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

Medien sollen informieren, mit Kritik und Diskussion zur Meinungs­bildung beitragen und damit Partizipation ermögli­chen.

Werden öffentlich-rechtliche und freie Medien dieser Rolle gerecht? Können sich freie Medien und öffentlich-rechtliche Medien im Zeit­alter von Social-Media-Algorithmen behaupten? Wie hat sich die Medienlandschaft in den letzten 20 Jahren entwickelt? Können Bürgermedien als Bestandteil einer demokratischen Medienlandschaft gestärkt werden?

Diese Fragen diskutieren wir mit u.a. mit Peter Freitag (stellvertretender dju-Vorsitzender und Mitglied im Bundesvorstand des ver.di-Fachbereichs Medien, Kunst und Industrie), Klaus Walter (Radiomoderator, Autor, ByteFM), und Vertreter*innen lokaler Medien.

Okt
9
Fr
Was tun gegen das Netzwerk von Rechten, Nazis, AfD in Staat und Gesellschaft? @ Team Parcours
Okt 9 um 19:00
Was tun gegen das Netzwerk von Rechten, Nazis, AfD in Staat und Gesellschaft? @ Team Parcours | Mannheim | Baden-Württemberg | Deutschland

► Martina Renner, MdB, Sprecherin antifaschistische Politik, Bundestagsfraktion DIE LINKE, stellvertretende Parteivorsitzende
► Gökay Akbulut, MdB, Mannheim, Sprechern Migrations- und Integrationspolitik, Bundestagsfraktion DIE LINKE,
► Sven Metzmaier, Landtagskandidat Mannheim-Nord, DIE LINKE.Mannheim.
▌Bitte beachtet, Martina Renner wird digital zugeschaltet sein. Es wird eine “Mixed” Veranstaltung ■ Digital und Präsenz ■ wir sind sehr gespannt auf dieses Format. ▌
Wollt Ihr Live mit dabei sein? Dann bitten wir um vorherige Anmeldung per E-Mail, damit wir die allgemeingültigen Coronamassnahmen einhalten können

Die von der AfD inszenierte Wahl eines FDP-Ministerpräsidenten in Thüringen ist uns allen noch in böser Erinnerung. Nur breiter gesellschaftlicher Protest konnte diesen AfD-Erfolg doch noch unterbinden.
Die Morde von Hanau, die Morde und versuchten Morde in Halle, die NSU-Morde, deren Umfeld und Helfer bis heute nicht aufgeklärt und ausgehoben sind – alle ihre Täter verstehen sich als ausführender Arm rassistischen, nationalistischen, völkischen Gedankenguts, wie es auch die AfD öffentlich vertritt und im Bundestag propagiert.
Führende Vertreter der AfD werden inzwischen laut Gerichtsbeschluss mit Recht als Faschisten in der Tradition des Nationalsozialismus bezeichnet.
Mit der bedrohlichen politischen Rechtsentwicklung in der Gesellschaft betrachten sich schon immer bestehende alte und neue rechtsextreme und Nazi-Kreise in den Staatsapparaten im Aufwind. Die in den letzten Wochen ins Blickfeld von Ermittlungen geratenen Netzwerke z.B. in der Polizei sind nur die Spitze des Eisbergs.
Wie kann diese Entwicklung gestoppt und eine politische Bewegung der demokratischen, Gegenwehr, für internationale, interkulturelle, gesellschaftliche Solidarität entwickelt werden?
Und, nicht zuletzt, was können wir in den anstehenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg und den Bundestagswahlen in 2021 dazu beitragen?

Okt
17
Sa
7. Konferenz „Betriebsräte im Visier – Bossing, Mobbing & Co. – Wie bekämpfen?“ @ Gewerkschaftshaus Mannheim
Okt 17 um 13:00

Am 17. Oktober 2020 findet bereits zum siebten Mal in Mannheim die bundesweite Konferenz „Betriebsräte im Visier – Bossing, Mobbing & Co. – Wie bekämpfen?“ statt.

Im Zentrum unserer diesjährigen Tagung steht die Suche nach Strategien zur erfolgreichen Verteidigung und Stärkung der gesetzlich verbrieften Rechte von demokratisch gewählten Interessenvertretungen im Betrieb.

Ohne wirksame Gegenmacht kann Betriebsrats- und Gewerkschaftsbekämpfung nicht verhindert werden.

Referieren werden unter anderem Michael Bolte (DGB-Bundesvorstandsverwaltung), Carl-Friedrich Bossert, Petra Jentzsch (IG Metall Vorstand), Alexander Mohrlang (IGM Baden-Württemberg) sowie Dr. Dietrich Growe (Rechtsanwalt).

Ein weiteres Thema der Tagung ist die Verbesserung der bundesweiten Vernetzung gegen BR-Mobbing.

Vor allem aber wollen wir betroffenen Kolleginnen und Kollegen ein nützliches Forum zum solidarischen Erfahrungsaustausch und zur wirksamen Unterstützung anbieten.

Eine schriftliche Anmeldung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Konferenz. Sie wird unter strikter Einhaltung der geltenden Gesundheitsschutzregeln stattfinden.

Netz: http://gegen-br-mobbing.de/

 

Esperanza – Babbeln am Bauzaun
Okt 17 um 14:30 – 17:00

Esperanza – Babbeln am Bauzaun am 17.10.2020, 14:30-17 Uhr.

Ein gemeinschaftliches Wohnprojekt stellt sich vor.
Bitte anmelden unter info@esperanza-mannheim.de für genauere Infos.

Okt
19
Mo
Der Mensch. Seine eigene Schöpfung. @ TuK Speyer
Okt 19 um 19:00
Der Mensch. Seine eigene Schöpfung. @ TuK Speyer | Speyer | Rheinland-Pfalz | Deutschland

Theorie und Kritik: online
Bitte beachten: Wegen diverser Gründe findet das Treffen
am 19. Oktober 2020 hauptsächlich online statt (über Skype).
Ebenso am Sonntag davor (18. Oktober) – Sonntags-Thema offen –
ab 19 Uhr über Skype; ID: hel_batz; s. auch u.

Der Mensch. Seine eigene Schöpfung.
Aus der Wirklichkeit und vom Wesen
Einführung in die Kritik der bürgerlichen Ökonomie
Der Gesamtprozeß – EPOGPz

Wie funktioniert Kapitalismus?
(V. Abschnitt)
Spaltung des Profits … Das zinstragende Kapital
32. Kapitel. Geldkapital und wirkliches Kapital III
Montag, 19. Oktober 2020, 19 Uhr (offen ab 18.30 Uhr)
Speyer, Pistoreigasse 2
Siehe oben: Ausnahme

International & BRD (Teilnahme per Skype)

online:
Skype Zugang über: Piedro Alegori oder
hel_batz (Helge Heller)
(Nur Helge Heller): Politisch-ökonomische Debatten
jeweils mittwochs/sonntags ab 19 Uhr MESZ/MEZ

coming soon:

2. Novrmber 2020,
19 Uhr (offen ab 18.30 Uhr)
Speyer, Pistoreigasse 2
Der Gesamtprozeß.
32. Kapitel. Geldkapital und wirkliches Kapital III; Teil 2
Referent: lokal

downloads:

Manuskripte zu Staffel 3 (EPOGPz.pdf)
Aktuelle Dateien im Anhang
Manuskripte zu Staffel 2 (EPOZi.pdf)
Manuskripte zu Staffel 1 (VortragEPO.pdf)

Kommunikation:

Evtl. Wünsche, Vorschläge, Einwendungen
(Kritik) und Jubel (like) an/email:
d.knaepple@gmx.de oder ded@babbelclub.org

**(d.k)

Vergiß nie: Die drei Volksprinzipel.

Bisher:

Abschnitt 1
Die Verwandlung des Mehrwerts in Profit und
der Rate des Mehrwerts in Profitrate
(Kapitel 1—7)

Abschnitt 2
Verwandlung des Profits in Durchschnittsprofit
(Kapitel 8—12)

Abschnitt 3
Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate
(Kapitel 13—15)

Abschnitt 4
Verwandlung von Warenkapital und Geldkapital
in Warenhandlungskapital und Geldhandlungskapital
(kaufmännisches Kapital)
(Kapitel 16—20)

Abschnitt 5
Spaltung des Profits in Zins und Unternehmergewinn.
Das zinstragende Kapital.
(Kapitel 21—36)

EPOGPz

Nov
5
Do
Esperanza – ein gemeinschaftliches Wohnprojekt auf Franklin stellt sich vor. @ Robin Kruso
Nov 5 um 19:00

Esperanza – ein gemeinschaftliches Wohnprojekt auf Franklin stellt sich vor.
5.11. um 19 Uhr bei Robin Kruso, Verbindungskanal Linkes Ufer 20-22, 68159 MA. Bitte anmelden unter info@esperanza-mannheim.de